Bogenbaukurse

Wochenendkurs Holzbogen

Tageskurs Rattanbogen


Für alle, die die wichtigsten Grundkenntnisse des Bogenbaus erlernen möchten.

 

In diesem Kurs wird das Bogenbauhandwerk von Grund auf vermittelt. Wir werden an einem Wochenende einen Holzbogen, eine Sehne und  ein Paar zum Bogen passende Pfeile bauen.

 

Der Kurs wird in zwei Varianten angeboten:

1. Beginnend am Freitag Vor- oder Nachmittag bis Sonntag Abend

2. Beginnend am Samstag Morgen bis Sonntag Abend

 

Los geht es in beiden Varianten mit etwas Theorie: Verschiedene Bogentypen, Holzarten und ihre Eigenschaften, die Grundlagen der Holzlagerung und Holzernte werden erläutert.  Anschließend wird verdeutlicht, wie man den Bogen ins Holz legt, anzeichnet und mit Problemstellen umgeht.

Teilnehmer des bereits am Freitag beginnenden Kurses setzen dies auch gleich in die Tat um und starten mit einem noch weitgehend unbearbeiteten Bogenrohling. Wir begutachten den Rohling und legen unter Berücksichtigung des Faserverlaufes des Holzes und etwaigen Problemstellen, wie z.B. Ästen, die Bogenform fest.  Je nach Holzbeschaffenheit legen wir auch noch einen tiefer liegenden Jahresring frei, um einen optimalen Bogenrücken zu erhalten. Mit Ziehmesser und Raspel arbeiten wir dann die Bogenform heraus.

Am Samstag werden die Kanten gerundet, Bearbeitungsspuren mit der Ziehklinge geglättet und die Sehnenkerben eingearbeitet. Teilnehmer, die erst am Samstag beginnen möchten, tun dies mit einem vom Kursleiter bereits vorgearbeiteten Bogenrohling. Für handwerklich geschickte und vor allem ausdauernde Teilnehmer besteht die Möglichkeit, nach Absprache auch am Samstag mit einem noch unbearbeiteten Rohling zu beginnen.

Jetzt geht es ans Eingemachte: Der Bogen wird "getillert" - so bezeichnet man den Vorgang, bei dem die Wurfarme des Bogens eine gleichmäßige Biegung erhalten. Kleine Fehler können hier schon eine deutliche Schwächung oder das vorzeitige Ableben des Bogens bedeuten. Darum werden wir uns für das Tillern viel Zeit nehmen, damit alle Teilnehmer ein Gefühl für diese "Königsdisziplin" des Bogenbauens entwickeln können.

Am Sonntag werden schließlich, wenn bis dahin noch nicht geschehen, die letzten Feinarbeiten am Bogen vorgenommen. Wir drehen für den Bogen eine Sehne mit flämischen Spleiß und bauen zwei zum Bogen passende Pfeile. Zum Schluss können alle befreit loslassen - im wahrsten Sinne des Wortes: Wir lassen entspannt ein paar Pfeile fliegen und testen die gebauten Bögen auf Herz und Nieren.

Für alle, die in die Welt des Bogenbaus mal reinschnuppern möchten.

 

Dieser Kurs eigenet sich besonders für Kinder und alle, die erstmal herausfinden möchten, ob Bogenschiessen und Bogenbauen etwas für sie ist.

In diesem Kurs werden wir an einem Tag einen Bogen aus Rattan, eine Bogensehne und ein Paar passende Pfeile bauen.

Rattan ist eine lianenartige wachsende Palme. Das Material zeichnet sich durch die leichte Bearbeitbarkeit und eine enorme Robustheit aus. Aus diesem Grund ist es besonders gut für Kinder geeignet, da die aus Rattan hergestellten Bögen nahezu unverwüstlich sind. Es ist allerdings ein Trugschluss, Rattanbögen als reine "Kinderbögen" abzustempeln. Kurz gebaut und mit Recurves (gebogene Bogenenden) versehen, ergibt Rattan äußerst schnelle Bögen, die sich vor ihren großen Brüdern und Schwestern aus Holz nicht verstecken müssen.

 

Auch in diesem Kurs beginnen wir mit etwas Theorie. Eine kurzer Überblick über verschiedene Bogentypen, Hölzer und ihre Eignung zum Bogenbau stellt sicher, dass auch die Teilnehmer dieses Kurses nach Abschluss selbstständig die ersten eigenen Schritte im Holzbogenbau unternehmen können. Außerdem werden die Eigenschaften des verwendeten Rattans vorgestellt.

 

Dann geht es auch schon los. Der Bogen wird auf der Rattanstange angezeichnet und die Bogenform ausgearbeitet. Zusammen "tillern" wir den Bogen, sorgen also dafür, dass er sich gleichmäßig biegt. Abschließend werden die Bogenenden mit Heißluft zu Recurves gebogen und der Tiller nochmals kontrolliert. 

Am Nachmittag drehen wir schließlich noch eine Sehne und bauen zwei Pfeile, bevor wir die Früchte unserer Arbeit ernten und die ersten Schüsse mit den gebauten Bögen abgeben.


Ich möchtet ein paar Beispiele sehen, wie so ein Holzbogen aussehen kann? Inspirationen findet ihr in meiner Galerie